Manchmal hört sich das ein bisschen, wie ein Märchen oder ein bekanntes französisches Comic mit Galliern an. Ein Dorf zieht aus um der Welt das Fürchten zu lehren. Na gut, die Welt ist es noch nicht, aber zumindest in Bayern hat sich der Rugby Club Unterföhring e.V. mittlerweile viel Respekt erkämpft.
Diese Weiterentwicklung war vor dem vergangenen Wochenende so groß, dass es im Nachholspiel gegen den TSV 1846 Nürnberg tatsächlich um die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern ging.
Am Samstag war um bei bestem Winterwetter um 14:30 Uhr Kick-off zum Topspiel der Hinrunde 2015/16.
Unterföhring fing da an, wo beim letzten Mal aufgehört wurde. Ballbesitz und Angriff hieß die Devise. Jedoch hielten die Nerven nicht und Nürnberg legte den ersten Versuch des Spiels, mit ihrem ersten Ballbesitz. So lief der RCU einem 0:7 Rückstand ab der 10. Minute hinterher. Das Spiel blieb trotzdem weiter in Unterföhringer Besitz. Viele gute Aktionen wurden leider von eigenen Fehlern und unnötigen Fouls selbst zunichte gemacht. Nürnberg behielt die Nerven und erhöhte seine Führung kurz vor Ende der ersten Halbzeit zum 14:0.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Der RC Unterföhring nutzte die erste Möglichkeit und verkürzte durch einen Straftritt auf 3:14 durch Moritz Schulz. Starke Verteidigung verhinderten weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst in der 76. Minute gelang es Unterföhring eine schön herausgespielte Überzahl zu nutzen und legte den ersten eigenen Versuch des Spiels. Der Stürmer Florian Sewalski legte den Versuch zum 8:14. Moritz Schulz verschoss leider die Erhöhung und den Männern aus Unterföhring fehlte nur noch ein erhöhter Versuch zum Sieg und zur Herbstmeisterschaft. Nur der Druck und die Nerven standen im Weg. Nürnberg nutzte dies in letzter Minute wieder aus und besiegelte die Unterföhringer Niederlage.
Endstand 8:19. Die Überraschung der Herbstmeisterschaft war nicht geglückt und die Siegesserie von 4 Siegen in Folge war gerissen.
Für den Rugby Club Unterföhring geht es im April 2016 weiter, mit dem Ziel bayerischer Meisterschaft.
Vielen Dank für den starken Support bei unseren Heimspielen 2015. Ganz besonders danken wir dem SC Isaria Unterföhring.
Aktuelle Infos zu Trainingszeiten und Neuigkeiten rund um den Verein gibt es auf Facebook unter www.facebook.com/rugbyufg und unter www.rugby-unterfoehring.de

rcutsv1846-07

by Jan Perlich

by Jan Perlich

Für RC Unterföhring spielten:
Staraufstellung: 1 Sam Schröder 2 Thomas Berndt 3 Florian Sewalski 4 Oliver Kornemann 5 Oliver Haluczsinski 6 Daniel Thie 7 Bernhard Clementi 8 Kevin Eberl 9 Philip Brechtel 10 Moritz Schulz
11 Philip Heinemann 12 Florian Gebhard 13 Max Hechler 14 Christoph Haslinger
15 Sebastian Nieveler
Auswechslungen: 16 Stephan Unfried 17 David Reinisch 18 Domi Reinsch 19 Benni Benghozlem 20 Alex Sbroggio Filho 21 Donatus Duran Perez 22 Roland Balint
Versuche: Florian Sewalski
Erhöhungen: Moritz Schulz (0/1)
Straftritte: Moritz Schulz (1/1)
Trainer: José Holgado
Physio: Manuela Bauer

Ab Dienstag 24.11.2015 beginnt das Wintertraining.

Herrentraining findet Dienstags und Donnerstags bis 10.01.2015 von 20 Uhr bis 21:30 Uhr statt.

Das Kinder und Jugendtraining findet am Donnerstags von 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr statt.

Ort ist die Grundschulturnhalle in Unterföhring.

Der Eingang befindet sich auf der Seite der Hauptstraße, der Münchner Straße.

https://www.google.de/maps?q=M%C3%BCnchner+Stra%C3%9Fe+74A,+85774+Unterf%C3%B6hring&oe=utf-8&gws_rd=cr&um=1&ie=UTF-8&sa=X&ved=0ahUKEwiArpf7wKnJAhXIShQKHQd3C8oQ_AUIBygB

Am Sonntag fand das dritte Jugendturnier der Saison in Augsburg statt. In der U10 war der RCU mit ganzen 13 Kindern vertreten. Zudem stellte man Spieler in U12 und U18 in Spielgemeinschaften.

Trotz Wind, ein absolut schöner Tag und am Ende stand eine ausgeglichene Bilanz für die U10 nach zwei Siegen und zwei Niederlagen zu Buche. Und auch die älteren Jungs zeigten gute Leistungen.

Für den RCU spielten
U10: Simon Pfeiffer, Leonardo Kornemann, Pierre Carter, Felix Forbes, Maximilian Forbes, Leonardo Peretto, Nino Knote, Sam Kerksiek, Patrick Pfingsten, Rupert Junghanns, Santiago Holgado, Lenny Hiltensperger und Stephan Gounakis.
U12: Luis Pfeiffer, Giorgio Lombardi

12227615_534086580082038_5688645253424649678_n

Der Lauf geht weiter. Mit einer souveränen Leistung hat sich der RCU gegen den Würzburger RK mit 26:0 (7:0) durchgesetzt.

Bei eiskaltem Wind hatten die Unterföhringer in der ersten Hälfte Schwierigkeiten die Verteidigung der Gäste zu durchbrechen. Zu gut gestaffelt standen die Franken und zu viele leichte Fehler leistete sich der RCU immer wieder in entscheidenden Momenten. Aufatmen dann in der 32. Minute: Kevin Eberl nimmt sich ein Herz und tankt sich unnachahmlich fünf Meter durch mehrere Gegner durch. Florian Gebhard schafft die Erhöhung souverän. Damit ging es auch mit 7:0 in die Halbzeitpause.

Erstmals waren auch die Zuschauer auch wirklich alle auf dem aktuellen Punktestand.
Herzlichen Dank an unseren RCU-Schiedsrichter Andrew Bridger, der es sich nicht nehmen hat lassen, uns eine tolle manuelle Anzeigetafel zu spendieren. Danke Andrew!

In der zweiten Hälfte ging es dann gegen den Wind, aber bei Würzburg war dennoch die Luft raus. Jetzt spielte nur noch Unterföhring und der eingewechselte Florian Sewalski eröffnete den Punktereigen in der 52. Minuten durch eine sehenswerte Einzelaktion. Gleich fünf Gegner konnten den Unterföhringer Hünen nicht stoppen und so legte dieser den Ball souverän nach einem 22-Meter-Lauf zwischen den Malstangen ab. Leider verpasste Gebhard die Erhöhung.

Der Druck wurde weiter aufrecht erhalten und so konnten Daniel Thie und Donatus Duran Perez für zwei weitere Versuche (jeweils erhöht durch Gebhard) noch den Offensiv-Bonuspunkt von insgesamt vier Versuchen einfahren und der RCU als souveräner 26:0-Sieger vom Platz gehen. Nach diesem Erfolg steht der RCU auf dem zweiten Tabellenplatz.

Am kommenden Samstag, 21.11.15 um 14:30 Uhr kommt es dadurch zum Endspiel um die Tabellenführung. Zu Gast im letzten Spiel 2015 ist der Tabellendritte TSV 1846 Nürnberg.
Der Sieger dieser Partie wird vom Platz an der Sonne in die Winterpause gehen.
Der Eintritt auf dem Platz am Etzweg ist wie immer frei. Für Verpflegung ist gesorgt.

Sonntag ist Jugendrugby-Tag und deshalb fand in Unterföhring ein gemeinsames Training der U10- und U12-Jugenden vom München Rugby Football Club und dem RCU statt. Über 35 Kinder der beiden Vereine hatten einen tollen Vormittag miteinander.

In der U12 wurde zum Abschluss mit gemischten Mannschaften gespielt.

In der U10 konnte sich der RCU in 2-Mal 10 Minuten Spielzeit knapp mit 9:8-Versuchen gegen die MRFC-Jugend durchsetzen. Gratulation an die Debütanten Nino Knote und Leonie Rasche, die gleich eine super Partie spielten.
Danke an die zahlreichen Helfer und alle Kinder und Eltern aus beiden Vereinen. Wirklich ein toller Tag bei fast 20 Grad und strahlendem Sonnenschein!
Wer mitmachen will: Training für alle ab 6 Jahren ist jeden Donnerstag um 18 Uhr auf dem Rugby-Platz am Etzweg. Sollte der Winter doch noch Einzug halten am Donnerstag 18:30 Uhr in der Grundschul-Turnhalle an der Münchner Straße.
Aktuelle Informationen unter kontakt@rugby-unterfoehring.de oder auf Facebook: www.facebook.com/rugbyufg

Bericht: Frank Oettl

In sechsten Spiel der Saison siegten die Mannschaft des RC Unterföhring deutlich bei Allgäu Rugby in Kempten mit 54:12 (33:5).

Der Siegeswille der Unterföhringer war von Anfang an zu spüren. Aufgrund zweier kurzfristiger Ausfälle gab Trainer Jose Holgado sein Debüt für den RCU. Der Gedrängehalb hat seit seinen Bundesligazeiten nichts verlernt und konnte Florian Siegrist (Grippe) adäquat ersetzen. In der vierten Minute führte ein schnell heraus gespielter Ball auf den linken Außendreiviertel Philipp Heinemann zum ersten Versuch der Begegnung um zur 7:0-Führung. Die „Mad Cows“ aus Kempten ließen sich davon nicht beeindrucken und konterten mit dem nächsten Angriff und verkürzten auf 5:7.

Wer befürchtete, dass das Spiel jetzt kippen würde, sah sich getäuscht. Ab dann spielte nur noch der RCU. Folglich hatte man schon früh den Bonuspunkt für vier gelegte Versuche geschafft und ging mit einer komfortablen 33:5-Führung in die Pause.

Allgäu Rugby hatte sich allerdings noch nicht aufgegeben. Den zweiten Versuch der Heimmannschaft in der 67. Minute konterte der RCU aber souverän wieder aus, so das am Ende ein sicherer 54:12-Auswärtssieg zu Buche stand.
Trainer Jose Holgado gab nach dem Spiel auch ganz klar eine neue Saisonzielvorgabe. Dieses Jahr soll die bayrische Meisterschaft in Deutschlands kleinsten Rugby-Ort geholt werden. Nach drei Siegen in Folge ist man auf Tabellenplatz drei vorgerückt, hat aber noch ein Spiel weniger als der Tabellenführer Bad Reichenhall. Bei Siegen in den beiden noch ausstehenden Partien gegen Würzburg und Nürnberg stehen die Chancen gut, dass man auf dem Platz an der Sonne überwintert.

Allgäu Rugby – RC Unterföhring 12:54 (5:33)
Versuche (je fünf Punkte): Heinemann (4), Eberl (2), Clementi, Holgado
Erhöhungen (je zwei Punkte): Schulz(6), Gebhard(1)
1 Schröder; 2 Gerling; 3 Rauth; 4 Kornemann; 5 Haluszczynski; 6 Thie; 7 Clementi; 8 Eberl; 9 Holgado; 10 Schulz; 11 Heinemann; 12 Gebhard; 13 Hechler; 14 Haslinger; 15 Rangelow
Ersatz: Müller, Unfried, Reinisch, Benghozlem, Balint, Sbroggio Filho

Weiter geht es schon am kommenden Samstag, den 14.11.2015 um 14:30 Uhr zuhause am Etzweg. Gegner ist der Rugby Klub Würzburg. Nachdem das Hinspiel in Würzburg unglücklich verloren wurde, pocht das Team auf Revanche. Wir erwarten eine packende Partie. Eintritt ist wie immer frei, für Verpflegung ist gesorgt. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung auf dem Weg zur ersten Meisterschaft.

Es muss sich herumgesprochen haben, dass man am Etzweg Samstags guten, unterhaltsamen Rugby zu sehen bekommt.

Zum frühen Ankick um 12:30 Uhr (wegen des WM-Finalspiels) kamen etliche Rugbybegeisterte, die das Heimfeld des RCU umringten. Gespannt wartete man auf das Derby gegen StuSta München. Die Wolken verzogen sich, die Sonne fing an zu scheinen und achtzig kurzweilige Minuten vor rund 200 Zuschauern begannen.

Die erste Viertelstunde war durch einiges Hin und Her bestimmt, StuSta fand zwar den Weg in die Hälfte und Zweiundzwanzig des RCU, aber eine starke Verteidigungsleistung der Heimmannschaft setzte den Ton für den Rest des Spiels. Ballbesitz für den RCU und zwei gute Kicks von Gebhard und Hechler verlagerten das Spiel an die Mallinie der Gäste.

Nach einem schnell ausgeführtem Strafftritt von Sigriest und einer schönen Passstafette nutze der RCU die Unordnung in der Stusta-Verteidigung und Haslinger legte rechts-außen den ersten Versuch und machte sich damit selbst ein Geburtstagsgeschenk. Nach Erhöhung von Siegrist und sechzehn Minuten Spielzeit stand es 7-0 für den RCU. Nach erneutem Ankick versuchte sich die Heimmanschaft spielerisch aus der eigenen Hälfte zu befreien.

Einige Unstimmigkeiten führten zu Ballbesitz für die Gäste und in der zwanzigsten Minute auch zu einem Strafkick in aussichtsreicher Position. Schlecht getroffen segelte dieser tief und weit aussen an den Stangen vorbei. Es blieb beim 7-0. Die nächsten zwanzig Minuten bestimmte wieder die starke Unterföhringer Verteidigung das Spiel, bis nach einem weiteren guten Kick von Hechler das Spiel erneut in die Hälfte der Gäste verlagert wurde. Guter Druck durch den RCU zwang die Gäste zu Fehlern und nach einem Fehlpass schnappt sich Pahl den Ball und legte den zweiten Versuch. Siegrist erhöhte zum 14-0 Pausenstand.

Auch in der zweiten Hälfte dominierte der RCU die Partie. In der fünfzigsten Minute baute Siegrist durch einen Strafftritt nocheinmal die Führung des RCU auf 17-0 aus. Ein dritter Versuch erschien über weite Strecken reine Formsache. Das Spiel blieb weiter belebt, kurzweilig und extrem unterhaltsam. Doch in der letzen halben Stunde konnte keine der Mannschaften mehr Punkten. Alles in allem ein starker 17:0-Heimsieg für den RCU, aufbauend auf einer hervorragenden Defensivleistung.

Sensationelles schafften die Unterföhringer Rugby Spieler am Samstag bei bestem Rugby Wetter.
An die 100 Zuschauer sahen ein packendes Rugby Spiel der Unterföhringer gegen den klaren Favoriten und Tabellenführer aus Bad Reichenhall.
Dazu verblieb Reichenhall als letzter ungeschlagener Gegner in der Unterföhringer Vereinsgeschichte.
Pünktlich um 14:30 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Bad Reichenhall legte mit dem Ankick mächtig los. In dieser starken Anfangsphase der Gäste konnten die Unterföhringer nichts dagegen setzen und folglich legte Reichenhall den ersten Versuch der Partie und ging mit 5:0 in der 7. Minute in Führung. Der Erhöhungskick war nicht gut und so blieb es bei einem 0:5 Rückstand aus RCU Sicht.
Diesen Ruck zum Aufwachen brauchten die Schützlinge von Coach José Holgado. Ab diesem Zeitpunkt spielten nur noch die Unterföhringer. In der 21. Minute und in der 26. Minute belohnten sich die Gastgeber mit jeweils 2 Versuchen durch Neuzugang Max Hechler und Jared Grellet. Leider traf Florian Siegrist nur 1 Erhöhung und somit stand es 12:5 für den RCU.
In der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild. Unterföhring machte kontinuierlich Druck auf die Abwehr von Reichenhall und erspielte sich Chance für Chance. In der 52. Minute schaltet Gedrängehalb Florian Siegrist blitzschnell um und nutzte eine Lücke aus. Er legte den Versuch und der RCU baute die Führung auf 17:5 aus.
Unterföhring glaubte weiter an sich und spielte weiterhin schöne Angriffsmöglichkeiten heraus. Eine weitere davon nutzte Kevin Eberl in der 68. Minute aus und legte den 4. Versuch für Unterföhring.
Der neue Spielstand 22:5 für die Hausherren.
In der Schlussphase ließ jedoch die Konzentration der Unterföhringer nach. Bad Reichenhall nutzte diese Unkonzentriertheit eiskalt aus und durchbrach 3-mal die Verteidigungslinie durch schöne individuelle Aktionen und verkürzte bis auf 22:17.
Die Sensation war perfekt und der RCU schaffte nicht nur seinen ersten Saisonsieg, sondern auch den alle ersten Sieg gegen Bad Reichenhall.

RCU RFCBR

Der RCU hat mit einem unglaublichen Endspurt noch eine Niederlage beim Meisterschafts-Mitfavoriten Augsburg abgewendet.
Am Ende stand ein 22:22 (5:12)-Remis zu Buche.
Die Fuggerstädter machten ihre Favoritenrolle von Beginn an klar, aber der RCU blieb durch den ersten Karriere-Versuch von Philip Heinemann dran.
Nach dem Pausentee konnte Unterföhring Überzahlsituationen nach zwei Gelben Karten für den Gegner nicht nutzen und wurde dafür bestraft. Trotz einem Versuch von Florian Gebhard waren die Gastgeber fünf Minuten auf 12:22 enteilt.
Im Angesicht der Niederlage drehten die Unterföhringer dann auf. Erst legte Florian Sewalski den Ball im Malfeld ab, dann durchbrach Philip Heinemann mit der allerletzten Aktion die gegnerische Abwehr, legte den Ball aber sehr weit außen ab. Die Folge, ein sehr schwieriger Erhöhungskick würde über Remis oder Sieg entscheiden. Leider war unser Glück für diesen Tag ausgeschöpft. Der RCU freut sich aber vor allem über die drei unerwarteten Tabellenpunkte (zwei für Remis, einen Bonuspunkt für vier erzielte Versuche). So kann es weiter gehen.

Nächste Partie: Samstag, 24.10. auf dem Rugby-Platz am Etzweg um 14:30 Uhr gegen den RFC Bad Reichenhall.

Tabelle vom 17.10.2015
Pl. Mannschaft
1 München RFC II
2 RFC Bad Reichenhall
3 StuSta München II
4 RFC Augsburg
5 TSV 1846 Nürnberg
6 Würzburger RK
7 RC Unterföhring
8 Allgäu Rugby Kempten

Eine Niederlage kassierte die Herren-Mannschaft in der Regionalliga Bayern. Gegen den München RFC II musste man sich am Ende knapp mit 7:12 (0:5) geschlagen geben.
Die zwischenzeitliche Führung durch einen schönen Versuch von Florian Siegrist und Erhöhung von Moritz Schulz konnte die sehr erfahrende Mannschaft aus dem Münchner Süden kontern.
Am Ende konnte man gegen die mit mehreren hundert Bundesligaspielen an Erfahrung reich ausgestatteten Gäste zumindest noch den Defensiv-Bonuspunkt für die Tabelle (Niederlage mit 7 oder weniger Punkten) mitnehmen.