Sonntag ist Jugendrugby-Tag. Und was für ein schöner Tag das heute in Regensburg war.

In der U10 (Jahrgänge 2005 und jünger) stellte der RCU zum ersten Mal eine eigene Mannschaft und schaffte gleich im ersten Spiel sensationell den ersten Sieg durch ein 6:5 gegen den 1. SC Gröbenzell – Kinder Rugby. Jeder kämpfte für jeden und so konnten Ellliot Lemaire (4), Ben Petersen und Youngster Santiago Holgado (Jahrgang 2008), schöne Versuche erzielen. Tolle Leistungen auch von Pierre Carter, Maxi Forbes und Felix Forbes.

In der zweiten Partie beim München RFC musste man sich zwar deutlich geschlagen geben, zeigte aber gegen, ein fast nur aus dem Jahrgang 2005 bestehendes Team eine starke Mannschaftsleistung. Elliot erzielte den Ehrenversuch.

In der U12 gingen Finn Petersen und Tim Koch mit Gröbenzell an den Start und machten beide starke Partien. Im Endeffekt gab es zwei Siege in drei Partien zu feiern und Tim steuerte einige Versuche bei.

In der U16 war David Unterstein in einer Spielgemeinschaft mit TuS Rugby Fürstenfeldbruck und StuSta am Start und auch er zeigte seine bisher beste Leistung.
Hier das Bild von der historischen ersten eigenen RCU-Jugendmannschaft und den stolzen Jugendtrainern Jose Holgado und Frank Oettl.

10460230_451187885038575_1001207150268988554_n

11267995_977080089003664_8980525892384108735_o

Für den RCU ging es zum letzten Auswärtsspiel in dieser Saison, am Samstage, den 16.05.2015, zum München RFC. Zudem war es ein wichtiges Spiel im Abstiegskampf der Regionalliga Bayern.
Bei bestem Wetter wurde das Spiel in Großhadern um 13 Uhr angepfiffen. Unterföhring konnte schnell das Spiel unter Kontrolle bringen, jedoch passierten viele kleine Fehler die zu vielen Gedrängen führten. Erst in der 30. Minute konnte ein Strafkick durch Neal Harris verwandelt werden und so ging Unterföhring mit 3:0 in Führung. Die Führung motivierte die Unterföhringer Jungs und Neal Harris konnte eine wunderbare individuelle Aktion zu Punkten machen. Die Erhöhung war auch gut und somit stand es 3.min später 10:0 für Unterföhring. Vor der Halbzeit nutze Unterföhring die Stärke im Passspiel und Philip Townsend erhöhte auf 15:0. Die Erhöhung war wiederrum gut. (17:0). Kurz vor der Halbzeit setzte Unterföhring die Defensive der Münchner richtig unter Druck unter Erzwang einen fatalen Fehler, den Kevin Eberl durch seine Aufmerksamkeit ausnutzte. Der Halbzeitstand lautete 24:0.
Zurück aus der zweiten Halbzeit zeigte der MRFC Kampfgeist und verkürzte auf 24:5 aus Unterföhringer Sicht. 5 Minuten zeigte Lukas Angermann seine Sprintfähigkeiten und baute die Führung auf 29:5 aus. Dies war sein erster Versuch in der Regionalliga Bayern. Kurz nach Wiederankick, zeigte Philip Townshend seine Klasse und schaffte den Durchbruch zum 36:5. In der 63. Minuten vollendete Darren Johnson einen weiteren klasse Angriff der Unterföhringer und legte seinen ersten Karriereversuch. Kurz vor Ende der Partie nutzte der MRFC noch einmal die spielerische Erfahrung und legte den letzten Versuch zum Endstand von 41:10.
Unterföhring schaffte durch die großartige Mannschaftsleistung den Klassenerhalt in Bayerns höchster Liga. Zudem blieb man damit in allen Derbies ungeschlagen und ist damit Münchner Regionalliga-Meister.

Für RC Unterföhring e.V.:

Startaufstellung:
1 Sewalski 2 Grellet 3 Rauth 4 Hayward 5 Eberl 6 Nieveler 7 Gebhard 8 Clementi 9 Siegrist 10 Schulz 11 Johnson 12 Haslinger 13 Townshend 14 Balint 15 Harris

Auswechselspieler:
16 Engelmeier (60. Min) 17 Benghuzlem (60. Min) 18 Santana (60. Min) 19 Reinisch (70. Min) 20 Angermann (40. Min) 21 Brockmann (60. Min) 22 Hüppe (70. Min)

Versuche:
Neal Harris 1x, Philip Townshend 2x, Kevin Eberl 1x, Lukas Angermann 1x, Darren Johnson 1x

Erhöhungen:
Neal Harris (2/3), Moritz Schulz (2/3)

Strafkick:
Neal Harris (1/1)

Trainer:
Martin Rangelow

rcustusta-11

Am Samstag den 9.5.2015 kam es zum 6. Isarderby zwischen dem RCU und der zweiten Mannschaft der Studentenstadt. Nachdem noch in der Vorwoche gegen Nürnberg einiger Spieler Verletzungs- oder Krankheitsbedingt ausfielen, stand Trainer Martin Rangelow wieder ein breiterer Kader zur Verfügung. Allerdings hatte der Gegner einige Spieler der ersten Mannschaft im Kader, wodurch der RCU vor keiner leichten Aufgabe stand. Die Gäste kamen zu Beginn der Partie auch besser ins Spiel und gingen durch einen Versuch und anschließender Erhöhung mit 7:0 in Führung. In einer hart geführten Partie konnte anschließend auch der RCU zum ersten Mal in der Partie durch einen Strafkick punkten, verwandelt von Harris. Doch die Gäste machten weiterhin Druck und konnten ihren zweiten Versuch der Partie legen und auch die Erhöhung hat wieder gepasst. Die Gäste verursachten aber weiterhin Penaltys in ihrer eigenen Hälfte, wodurch der RCU durch zwei weitere Strafkicks noch vor der Halbzeit bis auf 9:14 heran kam. Nach der Pause ging die Partie ebenso hart weiter, wodurch Harris die erneute Gelegenheit bekam den Abstand auf 12:14 zu verkürzen. Daraufhin wurden die Gäste wieder etwas aktiver und konnten ihre Führung durch zwei Versuche und anschließender Erhöhung auf 12:26 ausbauen. Die Spieler des RCU zeigten sich davon aber nicht beeindruckt, und kämpften weiter. Schließlich gelingt dem RCU auch der erste Versuch der Partie 8 Minuten vor Schluss durch Eberl, die anschließende Erhöhung verwandelt Harris sicher. Dieser Versuch hat noch einmal einen zusätzlichen Motivationsschub gegeben. Und somit kam es auch zwei Minuten vor Ende der Partie zum nächsten Versuch für den RCU durch Thie, die anschließende Erhöhung durch Harris sorgte für den Ausgleich zum 26:26, was zugleich der Endstand der Partie war. Somit wurde die starke kämpferische Leistung am Ende belohnt und der RCU hat einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Für RC Unterföhring:

Startaufstellung: 1 Rauth 2 Grellet 3 Engelmeier 4 Kornemann 5 Eberl 6 Benghuzlem 7 Thie 8 Clementi 9 Gebhard 10 Harris 11 Rollmann 12 Haslinger 13 Aschenbrenner 14 Schulz 15 Duran Perez

Auswechselspieler: 16 Balint (60. Min) 17 Angermann 18 Haywood (50. Min) 19 Johnson (50. Min) 20 Reinisch 21 Leopold 22 Rother (30. Min)

Versuche: Kevin Eberl (75. Min), Daniel Thie (78. Min)

Erhöhungen: Neal Harris (2/2)

Strafkicks: Neal Harris (4/4)

Trainer: Martin Rangelow

Physio: Manuela Bauer

Am Samstag dem 2. Mai ging es für den RCU nach Franken zum 3. Liga Absteiger TSV 1846 Nürnberg e.V.. Leider mussten diesmal viele Spieler Verletzungs- oder Krankheitsbedingt zu Hause bleiben, wodurch Trainer Martin Rangelow besonders gefordert war, aus den verbliebenen Spielern eine funktionierende Mannschaft zu formen.
Gegen eine sehr erfahrene Nürnberger Mannschaft kam Unterföhring zu Beginn gut ins Spiel. Auch der erste Versuch der Gastgeber konnte nach mehreren Sturmphasen, durch einen Versuch von Abdel Benghuzlem und die folgende Erhöhung durch Florian Gebhard, schnell ausgeglichen werden.
Doch circa 20 Minuten nach Spielbeginn konnten die Franken das Spiel mehr und mehr in ihre Hand bringen, da sich beim RCU zu viele Fehler einschlichen und die Gastgeber daraus ihren Nutzen zogen.
Nach 3 weiteren Versuchen für Nürnberg stand es zur Halbzeit 22:7.
Auch in der zweiten Halbzeit lieferten Unkonzentriertheiten in der Unterföhringer Verteidigung den Nürnbergern einige Gelegenheiten zu Punkten.
Kurz vor Schluss gelang es doch noch ein kleines Ausrufezeichen für den RCU zu setzen. Nach Vorarbeit durch Bernhard Clementi und Florian Siegrist konnte Daniel Thie den Ball hinter der Mallinie der Gastgeber ablegen. Die Erhöhung aus schwierigem Winkel gelang diesmal leider nicht.
Am Ende stand es 57:12 für den TSV 1846 Nürnberg e.V.

Für RC Unterföhring e.V.:

Startaufstellung:
1 Rauth 2 Schröder 3 Kornemann 4 Haas 5 Eberl 6 Benghuzlem 7 Thie 8 Clementi 9 Siegrist
10 Gebhard 11 Angermann 12 Hasslinger 13 Aschenbrenner 14 Balint 15 Duran Perez

Auswechselspieler:
16 Abo Ata (60. Minute), 17 Rangelow

Trainer:
Martin Rangelow

Versuche:
Abdel Benghuzlem (15. min), Daniel Thie (75. Min)

Erhöhungen:
Gebhard (1/2)

Am vergangenen Sonntag, den 26.04.2015, stand für die zweite Mannschaft des RC Unterföhring als Spielgemeinschaft mit dem TuS Fürstenfeldbruck ein Auswärtsspiel in der Verbandsliga Süd bei den Meteors aus Nördlingen an. Nachdem sich die SG FFB/Unterföhring im ersten Rückrundenspiel in Tirol beim RC Innsbruck deutlich geschlagen geben musste, hoffte man in Schwaben auf ein besseres Spiel.
Die Rugger aus München Land und Fürstenfeldbruck kamen auch gleich besser ins Spiel und dominierten die Rucks gegen unerfahrene Nördlinger. Die fehlende Spielpraxis der Meteors schlug sich auch in vielen Penalties aufgrund von Regelverstößen gegen sich nieder. Die Spielgemeinschaft, die durch vier erfahrene Spieler der ersten Mannschaft des RCU punktuell verstärkt war, nutzte die größere Erfahrung und Gedankenschnelligkeit aus und konnte di erste Halbzeit durch Versuche von Schulz, Gebhard (2x), Clementi und Siegrist mit 29:0 für sich entscheiden.
Doch nicht nur die erfahrenen Spieler waren es die den Unterschied ausmachten. Starke Tackles, sichere Rucks und verlässliche Line-outs der neueren Spieler machten schnell klar, dass es in diesem Duell nur einen Sieger geben konnte.
In der zweiten Halbzeit keimte für die Gastgeber noch einmal kurz Hoffnung auf, als direkt nach Wiederankick die einzige Unachtsamkeit in der Defensive prompt bestraft wurde und der viel umjubelte Anschluss vor gut 100 Zuschauern gelang. Doch nach diesen Punkten für die Nördlinger kehrte der RCU/FFB wieder zum Spiel der ersten Halbzeit zurück und dominierte die Partie in allen Belangen. Weitere Versuche von Gebhard (2x), Wöhrl (2x) und Eckmüller besorgten den Endstand von 62:7.

Für RC Unterföhring II/ Fürstenfeldbruck:

Startaufstellung: 1 Gebhard 2 Stojnic 3 Rauth 4 Reinisch 5 Haluczszynski 6 Brockmann 7 Benghuzlem 8 Clementi B. 9 Siegrist 10 Schulz 11 Eckmüller 12 Balint 13 Wöhrl
14 Hüppe 15 Ortiz

Auswechselspieler: 16 Kirsten 17 Abo Ata 18 Rangelow ( alle 50.min)

Versuche: Florian Gebhard (4x), Georg Wöhrl (2x), Moritz Schulz, Florian Siegrist, Bernhard Clementi, Philip Eckmüller

Erhöhungen: Florian Gebhard (5/7), Moritz Schulz (1/3)

Trainer: Martin Rangelow

rcurfca-16 [Foto von Jan Perlich]

Am Samstag, den 25.04.2015, fand das nächste Heimspiel des RCU statt. Bei sehr gutem Wetter und ca. 100 begeisterten Zuschauern empfing Unterföhring den Vorjahresmeister und aktuellen tabellendritten aus Augsburg. Die Rugger des RC Unterföhring wollten ihre gute Leistung aus dem Rückrundenstart fortführen.
Nachdem das Spiel um 14:30 Uhr von Justin Mashford angepfiffen wurde, setzte Unterföhring Augsburg sehr schnell unter Druck und zwang diese zu einigen Fehlern und Penaltys. Dies wurde in der 3. Minute mit einem erfolgreichen Strafkick ausgenutzt und der RCU ging mit 3:0 in Führung. Augsburg taumelte in den nächsten 10 Minuten weiter und Unterföhring legte nach starkem und konsequentem Stürmerspiel den ersten Versuch der Partie. Die Erhöhung misslang und somit stand es 8:0 nach 11.Minuten. Ein weiterer Penalty in der 18. Minute, baute die Führung des RCU auf 11:0 aus.
Jetzt kam aber Augsburg ins Spiel und Unterföhrings Qualität lies nach. Nur 4 Minuten später schob ein Augsburger Paket den Ball in das Malfeld vom RCU. Da die Erhöhung gelang, stand es nur noch 11:7 aus Unterföhringer Sicht. Durch zwei gelbe Karten auf beiden Seiten, in der 30. und 33. Minute, fand das Spiel bis zur zweiten Halbzeit nur noch 14 gegen 14 statt. Die nachlassende Konzentriertheit von Unterföhring, bestrafte dann Augsburg 5 Minuten vor der Halbzeit mit einem Strafkick. Halbzeitstand 11:10.
Die zweite Halbzeit war das komplette Gegenteil aus Unterföhringer Sicht. Augsburg überrannte die Gastgeber regelrecht. Lediglich ein 3 Punkte erzielte Unterföhring mit dem Schlusspfiff. Die Augsburger nutzten jedoch jeden Fehler der Unterföhringer aus und legten 4 weitere Versuche. Der Endstand nach 80 Minuten lautete 14:34.
Vielen Dank für die vielen Zuschauer, unter anderem einige Ringer des SC Isaria. Wir freuen uns wenn ihr öfters zum Anfeuern vorbeikommt.

Für RC Unterföhring:
Startaufstellung: 1 Gebhard 2 Berndt 3 Schröder 4 Sewalski 5 Eberle 6 Balint 7 Thie 8 Clementi B.
9 Siegrist 10 Schulz 11 Duran Perez 12 Nieveler 13 Micciche 14 Johnson 15 Harris
Auswechselspieler: 16 Engelmeier 17 Flood (60. min) 18 Hayward ( 50. min) 19 Unfried
20 Benghuzlem ( 60. min)21 Rauth ( 70. min) 22 Leopold

Versuche: Thomas Berndt ( 11. Minute)

Erhöhungen: Neal Harris ( 0/1)

Strafkicks: Neal Harris ( 2/2), Moritz Schulz ( 1/1)

Strafen: Florian Sewalski ( gelbe Karte 2x), Johnson ( gelbe Karte)

Trainer: Martin Rangelow

Physio: Manuela Bauer

11146591_440205432803487_3364966265091049187_n

Am Samstag beehrten die Raufbolde aus Bad Reichenhall den RC Unterföhring, zum ersten Mal an ihrer neuen Spielstätte am Etzweg. Perfekte Platzbedingung und einwandfreies Rugbywetter sorgten dafür, dass einem ehrlichen Kraftaustausch zwischen den beiden Mannschaften nichts im Weg stand. Als Tabellenführer, waren die Gäste als klare Favoriten angereist, dennoch ein gut in die Rückrunde gestarteter RC Unterföhring hatte nach einer respektablen Leistung gegen Regensburg und zwei Siegen in Folge gegen Studentenstadt und Würzburg keinen Grund sich zu verstecken. Die Zuschauer konnten sich auf ein gutes Spiel freuen.
Pünktlich um 14:30 setzten die Raufbolde die Partie durch den Kick-off in Gang, Nach einigen uncharakteristischen Fehlern setzen sich die Gäste früh in der Unterföhring Hälfte fest. Nach zehn Minuten können die Gäste aus ihrer guten Position Gewinn schlagen und gehen nach einem Straftritt mit drei Punkten in Führung. Nach dem Wiederankick spielen sich die Reichenhaller schnell wieder in gute Positionen. Die Unterföhringer versuchen ein ums andere Mal sich in bessere Position zu kicken und die Reichenhaller erwidern durch Kicks die den Ball wieder in die Heimhälfte befördern. Nach einigem Hin- und Her entscheidet sich der Unterföhringer Fullback den Ball aus der eigenen Hälfte zu laufen, aber der erste Kontakt mit den Raufbolden führt zu einem weiteren Straftritt und nach dieser Räuberleiter können die Gäste den Vorsprung auf 6:0 ausbauen.
Nach besserem Wiederbeginn durch Unterföhring und einiger Disziplinlosigkeit der Gäste um den Ruck hat die Heimmannschaft die Möglichkeit den Abstand, durch den Kapitän Florian Gebhardt auf 6:3 zu verringern.
Der Rest der ersten Hälfte liegt ganz in den Händen der Raufbolde, die auch von den Entscheidungen der Schiedsrichterin profitieren und sich so gute Positionen im Spielfeld sichern können. Die Unterföhringer verteidigen hart und müssen dabei auch bald einen Verletzten und den ersten gegnerischen Versuch beklagen. Während die Gäste erhöhen kommt nach 30 Minuten Spielzeit Sam Schroeder für den Verletzten Thomas Berndt. Schroeder der so zu seinem ersten Einsatz für die erste Mannschaft kam, machte im weiteren Verlauf ein starkes Spiel. Zwei weitere verwandelte Straftritte bedeuteten einen Halbzeitstand von 3:19 und erweckten den Eindruck, dass die Gaste ihrer Favoritenrolle gerecht werden sollten.
Nach Wiederankick zur zweiten Halbzeit setzen sich die Raufbolde erneut in der Hälfte der Unterföhringer fest und nach einem illegalen Tackling ist die Heimmannschaft bald nur noch zu vierzehnt. Die Raufbolde kampieren in diesen zehn Minuten zwar immer wieder vor der Mallinie der Heimmannschaft und die Hintermannschaft der Raufbolde diskutiert bereits den Bonuspunkt für den vierten Versuch, aber am Ende steht die Verteidigung der Heimmannschaft und die zehn Minuten in Unterzahl verstreichen ohne Veränderung im Spielstand. Besonders die Unterföhringer dritte Reihe glänzt in dieser Phase durch harte Verteidigungsarbeit und gute Tacklings. Bestärkt durch ihre Verteidigungsleistung finden die Unterföhringer in ihr Spiel und drehen das Spiel nun immer mehr zu ihren Gunsten. Vermehrt findet das Spiel nun in der Hälfte der Gäste statt. Nach gutem Sturmspiel kann Christoph Gerling, der ein hervorsagendes Spiel mit vielen wichtige Tackles machte, verdiente fünf Punkte für die Heimmannschaft sichern. Und nach gelungener Erhöhung ist der neue Spielstand 10 zu 19. Die Gäste kommen in der Folgezeit immer schlechter ins Spiel, die Verteidigung der Heimmannschaft setzt sie unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Die letzten zwanzig Minuten des Spiels sehen die Zuschauer ein immer starkes Spiel der Unterföhringer, in welches sich die Einwechselspieler, darunter einige weitere Debütanten, sich nahtlos in das Spiel einbringen und der Mannschaft nochmal neuen Auftrieb geben.
Ein kurzer Wortwechsel zwischen der Schiedsrichterin und Jarred Grellet, in dem sich die Schiedsrichterin nicht für den Charme Grellets erwärmen kann reduzieren die Heimmannschaft ein zweites Mal auf vierzehn Spieler. Doch in den Reihen des RCU zeigt man sich unbeeindruckt von der Unterzahl. Nach erneuter guter Position und einiger Unordnung in der Verteidigung der Bad Reichenhaller findet der eingewechselte Georg Woehrl kurz vor Ende der Partie noch einmal seinen Weg über die Mallinie und verkürzt den Abstand auf die Gäste. Der neue Spielstand nach einer weiteren Erhöhung durch Gebhardt 22:17. Der RCU bleibt bis zu Letzt bemüht, auch die letzten fünf Punkte Unterschied durch einen weiteren Versuch zu knacken. Am Ende, bleibt es aber bei einem fairen 22:17 Endstand, einem Sieg für den Tabellenführer und einem wichtigen Defensiv Bonuspunkt, für weniger als 7 Punkte Unterschied, für die Unterföhringer.

Für RC Unterföhring:
1 Grellet 2 Berndt 3 Gebhardt 4 Sewalski 5 Eberl 6 Gerling 7 Thie 8 Clementi 9 Siegrist 10 Micciche
11 Balint 12 Nieveler 13 Aschenbrenner 14 Ortiz 15 Hustiuc

Auswechselspieler: 16 Schroeder (20.min) 17 Johnsin (40.min) 18 Wöhrl (50.min) 19 Santana (70.min) 20 Reinisch (60.min) 21 Engelmeier (70.min) 22 Hayward (60.min)

Versuche: Gerling (50.min) , Woehrl (75.min)

Erhöhung: Gebardt (2/2)

Straftritte: Gebardt (1/1)

Trainer: Martin Rangelow

Physio: Manuela Bauer

10360391_440249626132401_8625152663127537201_n

11009968_938925786141737_7017331915119393246_oNach langer Winterpause in der Verbandsliga Bayern reiste die zweite Mannschaft zeitgleich zum Spiel der ersten Mannschaft zum kleinen Länderspiel Bayern – Tirol nach Innsbruck.
Das Spiel wurde von Anfang an klar von Innsbruck dominiert, die vor allem mit ihrer österreichischen Bundesligamannschaft angetreten war und die Unerfahrenheit der zweiten Garde wurde eiskalt ausgenutzt. Nach wenigen Minuten ging Innsbruck in Führung, die diese konstant weiter ausbauten.
Nach 80 Minuten stand es 95:07 für Innsbruck. Das spielerische Tagesziel, weder zu Null noch Dreistellig zu verlieren wurde erreicht und das Team genoss 80 Minuten Fairplay!
Für RC Unterföhring II:

Startaufstellung: 1 Bernard 2 Schröder 3 Englmeier 4 Haluszczynski 5 Müller 6 Stojnic 7 Gerling 8 Rauth 9 Clementi M. 10 Wöhrl 11 Hüppe 12 Balint 13 Angermann 14 Abo Ata
15 Rollmann

Auswechselspieler: 16. Lukas (10.min)

Versuche: Lukas (30.min)

Erhöhung: Lukas (1/1)

Am vergangenen Samstag, 11.04.2015, stand in der Regionalliga Bayern das Kellerduell zwischen dem RC Unterföhring und dem Würzburger RK auf dem Programm. Abstiegskampf pur. Ein Sieg war Pflicht.
Gleich zu Beginn des Spiels konnte Moritz Schulz das Heimteam mit 3:0 in Führung bringen, da die erste Angriffswelle zu einem Penalty führte. Im weiteren Verlauf kamen die Unterfranken besser ins Spiel. Allerdings verteidigte der RCU wie schon zuvor in Regensburg und der Studentenstadt aufopferungsvoll, mit starken Tackles, Rucks und cleveren Kicks. Würzburg konnte aus der Feldüberlegenheit keinen Profit schlagen. Es war dann der erste richtige Durchbruch der Männer aus Unterföhring, der von Harris über den linken Flügel mit einem Versuch abgeschlossen wurde.
Die ersten Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft des RCU wurden dann noch vor der Pause bestraft – Würzburg verkürzte auf 8:5.
In der zweiten Hälfte dann ein umgekehrtes Bild. Mit dem Wind im Rücken konnte der RCU das Spiel endlich kontrollieren und gestalten.
Matthias Aschenbrenner gelang es in der 48. Minute, nach einen wunderschön gespielten Angriff, den Ball im gegnerischen Malfeld abzulegen. Auch die Erhöhung im Anschluss war gut, 15:5. Das Spiel nun kontrollierend, gelang es den Unterföhringern vorerst jedoch nicht weitere Punkte zu erzielen. Nach einem gefährlichen zu hoch angesetzten Tackle musste der RCU noch zehn Minuten in Unterzahl überstehen, diese wurde wiederum mit aufopferungsvoller Defensive unbeschadet überstanden.
Zehn Minuten vor Schluss gelang es dann Flo Siegrist den Vorsprung auszubauen. Der Versuch konnte von Harris erneut erhöht werden.
Im Gegenzug schaffte Würzburg in der 74. Spielminute der Anschluss, sodass beim Stand von 22:12 kurzeitig Hoffnung bei den Gästen aufkeimte. Diese fand in der 78. Spielminute dann ein Ende, als Neal Harris einen Straftritt aus knapp 40 Metern verwandelte zum Endstand von 25:12.
Am nächsten Samstag, den 18.04.2015, gastiert der aktuelle Tabellenführer aus Bad Reichenhall in Unterföhring. Um 14:30 Uhr wird am Rugbyplatz hinter dem Skydome, Etzweg, Ecke Unterer Aschheimer Weg, angegickt.
Für RC Unterföhring:
Startaufstellung: 1 Kornemann 2 Gebhard, 3 Santana 4 Haslinger 5 Eberl 6 Haas 7 Thie 8 Clementi B. 9 Siegrist 10 Schulz 11 Eckmüller 12 Micciche 13 Townshend P. 14 Aschenbrenner 15 Harris
Auswechselspieler: 16 Santana (45. Min) 17 Brockmann (70. Min)18 Flood (60. Min)
19 Townsend R. (65. Min) 20 Rother (30. min) 21 Hustiuc R. (60. Min) 22 Ortiz (40. min)

Versuche: Harris (28. min), Aschenbrenner (48. min), Siegrist (70. min)
Erhöhungen: Moritz Schulz (0/1), Neil Harris (2/2)
Straftritte: Schulz (1/1), Harris (2/2)
Strafen: Philip Townshend (gelbe Karte /60.min)
Trainer: Martin Rangelow

Unterföhring entscheidet 5. Isarderby für sich
Gegen den Club der StuSta war von vornherein klar, dass es ein heißes Derby wird. Vor circa 100 Zuschauern wurde das Spiel am Karsamstag angepfiffen.

Trotz der kalten Temperaturen gingen beide Mannschafteb von Beginn an Vollgas, schließlcih brauchen beide Teams die Punkte im Abstiegskampf der Regionalliga Bayern.

In den ersten Minuten konnten auf beiden Seiten viele gute Aktionen und Durchbrüche durch die gegnerische Verteidigung gesetzt werden, jedoch führte diese zu keinen verwertbaren Punkten. Der RCU war allerdings im Gedränge den Bundesliga-Routiniers der StuSta klar unterlegen.

Dennoch ging die Unterföhringer in Führung. In der 15. Minute fing der Unterföhringer Spieler Davide Micciche einen Ball der StuSta ab und lief durch die überraschte Verteidigung zum Versuch. Diese Aktion brachte die ersten 5 Punkte des Spiels. Moritz Schulz verwandelte den darauffolgenden Kick zur Erhöhung und der Spielstand lautete 7:0 für Unterföhring. Und auch in der 30. Minute war der RCU, diesmal durch Florian Sewalski, der durch einen Versuch punkten konnte.
Spielstand, nach erfolgreicher Erhöhung durch Schulz 14:0 für den RCU.

In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit kämpfte sich die StuSta ran und legte kurz vor der Halbzeit einen Versuch zum Halbzeitstand von 14:5.

Zum Start der zweiten Halbzeit wurden die Bedingungen auch noch schwerer, denn es fing an eiskalt zu regnen. Doch das Spiel wurde intensiver und spannender. Immer wieder starke Stürmerphasen und gute Verteidigungsarbeit, brachte die StuSta unter Druck. Trotzdem konnte einige Chancen nicht genutzt werden. In der 50. Minute brachte die StuSta einen Angriff gefährlich nah an das Malfeld Unterföhrings. Diese Chance wurde auch über ein schnelles Spiel auf den Flügel genutzt. Die Erhöhung war erfolgreich und es stand 14:12.
Die letzten 20. Minuten waren nichts für schwache Nerven. Unterföhring musste in der 52. Minute eine Gelbe Karte kompensieren und spielte für 10min mit einem Mann weniger. Doch die Verteidigung stand und jegliche Angriffsversuche des Gegners konnte gestoppt werden. 15Minuten vor Ende verwandelte Neal Harris einen Strafkick zwischen den Stangen und baute nun die Führung auf 5 Zähler aus. StuSta gab sich damit nicht zufrieden und drückte weiter auf das Angriffstempo. 5 Minuten vor Ende musste Unterföhring dann nur noch zu 14 weiterspielen, da Javier Santana mit Gelb-Rot vom Platz musste.

In der Schlussphase gab Unterföhring alles um erfolgreich die Angriffe zu stoppen und so lautete der Endstand 17:12 für Unterföhring.

Mit dieser starken Teamleistung konnte der RCU wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln und steht nun auf Platz 6 der Regionalliga Bayern.

Für RC Unterföhring:

Startaufstellung: 1 Jared Grellet 2 Florian Gebhard 3 Florian Sewalski 4 Christoph Haslinger
5 Kevin Eberl 6 Davide Micciche 7 Danny Thie 8 Bernhard Clementi 9 Moritz Schulz 10 Wais Qalulu 11 Matthias Aschenbrenner 12 Sebastian Nieveler 13 Philip Townshend 14 Felix Rother 15 Neil Harris

Auswechselspieler: 16 Alex Engelmeier 17 Oli Kornemann (70.min) 18 Javier Santana (40.min)
19 Luke Rauth 20 Roland Balint 21 Philip Eckmüller (60.min) 22 Markus Pröll

Versuche: Davide Micciche (15.min), Florian Sewalski (30.min)

Erhöhung: Moritz Schulz (2/2)

Strafkick: Neil Harris (1/1)
Strafen: Javier Santana (Gelb-Rot)
Trainer: Martin Rangelow
Physio: Manuela Bauer