11146591_440205432803487_3364966265091049187_n

Am Samstag beehrten die Raufbolde aus Bad Reichenhall den RC Unterföhring, zum ersten Mal an ihrer neuen Spielstätte am Etzweg. Perfekte Platzbedingung und einwandfreies Rugbywetter sorgten dafür, dass einem ehrlichen Kraftaustausch zwischen den beiden Mannschaften nichts im Weg stand. Als Tabellenführer, waren die Gäste als klare Favoriten angereist, dennoch ein gut in die Rückrunde gestarteter RC Unterföhring hatte nach einer respektablen Leistung gegen Regensburg und zwei Siegen in Folge gegen Studentenstadt und Würzburg keinen Grund sich zu verstecken. Die Zuschauer konnten sich auf ein gutes Spiel freuen.
Pünktlich um 14:30 setzten die Raufbolde die Partie durch den Kick-off in Gang, Nach einigen uncharakteristischen Fehlern setzen sich die Gäste früh in der Unterföhring Hälfte fest. Nach zehn Minuten können die Gäste aus ihrer guten Position Gewinn schlagen und gehen nach einem Straftritt mit drei Punkten in Führung. Nach dem Wiederankick spielen sich die Reichenhaller schnell wieder in gute Positionen. Die Unterföhringer versuchen ein ums andere Mal sich in bessere Position zu kicken und die Reichenhaller erwidern durch Kicks die den Ball wieder in die Heimhälfte befördern. Nach einigem Hin- und Her entscheidet sich der Unterföhringer Fullback den Ball aus der eigenen Hälfte zu laufen, aber der erste Kontakt mit den Raufbolden führt zu einem weiteren Straftritt und nach dieser Räuberleiter können die Gäste den Vorsprung auf 6:0 ausbauen.
Nach besserem Wiederbeginn durch Unterföhring und einiger Disziplinlosigkeit der Gäste um den Ruck hat die Heimmannschaft die Möglichkeit den Abstand, durch den Kapitän Florian Gebhardt auf 6:3 zu verringern.
Der Rest der ersten Hälfte liegt ganz in den Händen der Raufbolde, die auch von den Entscheidungen der Schiedsrichterin profitieren und sich so gute Positionen im Spielfeld sichern können. Die Unterföhringer verteidigen hart und müssen dabei auch bald einen Verletzten und den ersten gegnerischen Versuch beklagen. Während die Gäste erhöhen kommt nach 30 Minuten Spielzeit Sam Schroeder für den Verletzten Thomas Berndt. Schroeder der so zu seinem ersten Einsatz für die erste Mannschaft kam, machte im weiteren Verlauf ein starkes Spiel. Zwei weitere verwandelte Straftritte bedeuteten einen Halbzeitstand von 3:19 und erweckten den Eindruck, dass die Gaste ihrer Favoritenrolle gerecht werden sollten.
Nach Wiederankick zur zweiten Halbzeit setzen sich die Raufbolde erneut in der Hälfte der Unterföhringer fest und nach einem illegalen Tackling ist die Heimmannschaft bald nur noch zu vierzehnt. Die Raufbolde kampieren in diesen zehn Minuten zwar immer wieder vor der Mallinie der Heimmannschaft und die Hintermannschaft der Raufbolde diskutiert bereits den Bonuspunkt für den vierten Versuch, aber am Ende steht die Verteidigung der Heimmannschaft und die zehn Minuten in Unterzahl verstreichen ohne Veränderung im Spielstand. Besonders die Unterföhringer dritte Reihe glänzt in dieser Phase durch harte Verteidigungsarbeit und gute Tacklings. Bestärkt durch ihre Verteidigungsleistung finden die Unterföhringer in ihr Spiel und drehen das Spiel nun immer mehr zu ihren Gunsten. Vermehrt findet das Spiel nun in der Hälfte der Gäste statt. Nach gutem Sturmspiel kann Christoph Gerling, der ein hervorsagendes Spiel mit vielen wichtige Tackles machte, verdiente fünf Punkte für die Heimmannschaft sichern. Und nach gelungener Erhöhung ist der neue Spielstand 10 zu 19. Die Gäste kommen in der Folgezeit immer schlechter ins Spiel, die Verteidigung der Heimmannschaft setzt sie unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Die letzten zwanzig Minuten des Spiels sehen die Zuschauer ein immer starkes Spiel der Unterföhringer, in welches sich die Einwechselspieler, darunter einige weitere Debütanten, sich nahtlos in das Spiel einbringen und der Mannschaft nochmal neuen Auftrieb geben.
Ein kurzer Wortwechsel zwischen der Schiedsrichterin und Jarred Grellet, in dem sich die Schiedsrichterin nicht für den Charme Grellets erwärmen kann reduzieren die Heimmannschaft ein zweites Mal auf vierzehn Spieler. Doch in den Reihen des RCU zeigt man sich unbeeindruckt von der Unterzahl. Nach erneuter guter Position und einiger Unordnung in der Verteidigung der Bad Reichenhaller findet der eingewechselte Georg Woehrl kurz vor Ende der Partie noch einmal seinen Weg über die Mallinie und verkürzt den Abstand auf die Gäste. Der neue Spielstand nach einer weiteren Erhöhung durch Gebhardt 22:17. Der RCU bleibt bis zu Letzt bemüht, auch die letzten fünf Punkte Unterschied durch einen weiteren Versuch zu knacken. Am Ende, bleibt es aber bei einem fairen 22:17 Endstand, einem Sieg für den Tabellenführer und einem wichtigen Defensiv Bonuspunkt, für weniger als 7 Punkte Unterschied, für die Unterföhringer.

Für RC Unterföhring:
1 Grellet 2 Berndt 3 Gebhardt 4 Sewalski 5 Eberl 6 Gerling 7 Thie 8 Clementi 9 Siegrist 10 Micciche
11 Balint 12 Nieveler 13 Aschenbrenner 14 Ortiz 15 Hustiuc

Auswechselspieler: 16 Schroeder (20.min) 17 Johnsin (40.min) 18 Wöhrl (50.min) 19 Santana (70.min) 20 Reinisch (60.min) 21 Engelmeier (70.min) 22 Hayward (60.min)

Versuche: Gerling (50.min) , Woehrl (75.min)

Erhöhung: Gebardt (2/2)

Straftritte: Gebardt (1/1)

Trainer: Martin Rangelow

Physio: Manuela Bauer

10360391_440249626132401_8625152663127537201_n

11009968_938925786141737_7017331915119393246_oNach langer Winterpause in der Verbandsliga Bayern reiste die zweite Mannschaft zeitgleich zum Spiel der ersten Mannschaft zum kleinen Länderspiel Bayern – Tirol nach Innsbruck.
Das Spiel wurde von Anfang an klar von Innsbruck dominiert, die vor allem mit ihrer österreichischen Bundesligamannschaft angetreten war und die Unerfahrenheit der zweiten Garde wurde eiskalt ausgenutzt. Nach wenigen Minuten ging Innsbruck in Führung, die diese konstant weiter ausbauten.
Nach 80 Minuten stand es 95:07 für Innsbruck. Das spielerische Tagesziel, weder zu Null noch Dreistellig zu verlieren wurde erreicht und das Team genoss 80 Minuten Fairplay!
Für RC Unterföhring II:

Startaufstellung: 1 Bernard 2 Schröder 3 Englmeier 4 Haluszczynski 5 Müller 6 Stojnic 7 Gerling 8 Rauth 9 Clementi M. 10 Wöhrl 11 Hüppe 12 Balint 13 Angermann 14 Abo Ata
15 Rollmann

Auswechselspieler: 16. Lukas (10.min)

Versuche: Lukas (30.min)

Erhöhung: Lukas (1/1)

Am vergangenen Samstag, 11.04.2015, stand in der Regionalliga Bayern das Kellerduell zwischen dem RC Unterföhring und dem Würzburger RK auf dem Programm. Abstiegskampf pur. Ein Sieg war Pflicht.
Gleich zu Beginn des Spiels konnte Moritz Schulz das Heimteam mit 3:0 in Führung bringen, da die erste Angriffswelle zu einem Penalty führte. Im weiteren Verlauf kamen die Unterfranken besser ins Spiel. Allerdings verteidigte der RCU wie schon zuvor in Regensburg und der Studentenstadt aufopferungsvoll, mit starken Tackles, Rucks und cleveren Kicks. Würzburg konnte aus der Feldüberlegenheit keinen Profit schlagen. Es war dann der erste richtige Durchbruch der Männer aus Unterföhring, der von Harris über den linken Flügel mit einem Versuch abgeschlossen wurde.
Die ersten Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft des RCU wurden dann noch vor der Pause bestraft – Würzburg verkürzte auf 8:5.
In der zweiten Hälfte dann ein umgekehrtes Bild. Mit dem Wind im Rücken konnte der RCU das Spiel endlich kontrollieren und gestalten.
Matthias Aschenbrenner gelang es in der 48. Minute, nach einen wunderschön gespielten Angriff, den Ball im gegnerischen Malfeld abzulegen. Auch die Erhöhung im Anschluss war gut, 15:5. Das Spiel nun kontrollierend, gelang es den Unterföhringern vorerst jedoch nicht weitere Punkte zu erzielen. Nach einem gefährlichen zu hoch angesetzten Tackle musste der RCU noch zehn Minuten in Unterzahl überstehen, diese wurde wiederum mit aufopferungsvoller Defensive unbeschadet überstanden.
Zehn Minuten vor Schluss gelang es dann Flo Siegrist den Vorsprung auszubauen. Der Versuch konnte von Harris erneut erhöht werden.
Im Gegenzug schaffte Würzburg in der 74. Spielminute der Anschluss, sodass beim Stand von 22:12 kurzeitig Hoffnung bei den Gästen aufkeimte. Diese fand in der 78. Spielminute dann ein Ende, als Neal Harris einen Straftritt aus knapp 40 Metern verwandelte zum Endstand von 25:12.
Am nächsten Samstag, den 18.04.2015, gastiert der aktuelle Tabellenführer aus Bad Reichenhall in Unterföhring. Um 14:30 Uhr wird am Rugbyplatz hinter dem Skydome, Etzweg, Ecke Unterer Aschheimer Weg, angegickt.
Für RC Unterföhring:
Startaufstellung: 1 Kornemann 2 Gebhard, 3 Santana 4 Haslinger 5 Eberl 6 Haas 7 Thie 8 Clementi B. 9 Siegrist 10 Schulz 11 Eckmüller 12 Micciche 13 Townshend P. 14 Aschenbrenner 15 Harris
Auswechselspieler: 16 Santana (45. Min) 17 Brockmann (70. Min)18 Flood (60. Min)
19 Townsend R. (65. Min) 20 Rother (30. min) 21 Hustiuc R. (60. Min) 22 Ortiz (40. min)

Versuche: Harris (28. min), Aschenbrenner (48. min), Siegrist (70. min)
Erhöhungen: Moritz Schulz (0/1), Neil Harris (2/2)
Straftritte: Schulz (1/1), Harris (2/2)
Strafen: Philip Townshend (gelbe Karte /60.min)
Trainer: Martin Rangelow

Unterföhring entscheidet 5. Isarderby für sich
Gegen den Club der StuSta war von vornherein klar, dass es ein heißes Derby wird. Vor circa 100 Zuschauern wurde das Spiel am Karsamstag angepfiffen.

Trotz der kalten Temperaturen gingen beide Mannschafteb von Beginn an Vollgas, schließlcih brauchen beide Teams die Punkte im Abstiegskampf der Regionalliga Bayern.

In den ersten Minuten konnten auf beiden Seiten viele gute Aktionen und Durchbrüche durch die gegnerische Verteidigung gesetzt werden, jedoch führte diese zu keinen verwertbaren Punkten. Der RCU war allerdings im Gedränge den Bundesliga-Routiniers der StuSta klar unterlegen.

Dennoch ging die Unterföhringer in Führung. In der 15. Minute fing der Unterföhringer Spieler Davide Micciche einen Ball der StuSta ab und lief durch die überraschte Verteidigung zum Versuch. Diese Aktion brachte die ersten 5 Punkte des Spiels. Moritz Schulz verwandelte den darauffolgenden Kick zur Erhöhung und der Spielstand lautete 7:0 für Unterföhring. Und auch in der 30. Minute war der RCU, diesmal durch Florian Sewalski, der durch einen Versuch punkten konnte.
Spielstand, nach erfolgreicher Erhöhung durch Schulz 14:0 für den RCU.

In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit kämpfte sich die StuSta ran und legte kurz vor der Halbzeit einen Versuch zum Halbzeitstand von 14:5.

Zum Start der zweiten Halbzeit wurden die Bedingungen auch noch schwerer, denn es fing an eiskalt zu regnen. Doch das Spiel wurde intensiver und spannender. Immer wieder starke Stürmerphasen und gute Verteidigungsarbeit, brachte die StuSta unter Druck. Trotzdem konnte einige Chancen nicht genutzt werden. In der 50. Minute brachte die StuSta einen Angriff gefährlich nah an das Malfeld Unterföhrings. Diese Chance wurde auch über ein schnelles Spiel auf den Flügel genutzt. Die Erhöhung war erfolgreich und es stand 14:12.
Die letzten 20. Minuten waren nichts für schwache Nerven. Unterföhring musste in der 52. Minute eine Gelbe Karte kompensieren und spielte für 10min mit einem Mann weniger. Doch die Verteidigung stand und jegliche Angriffsversuche des Gegners konnte gestoppt werden. 15Minuten vor Ende verwandelte Neal Harris einen Strafkick zwischen den Stangen und baute nun die Führung auf 5 Zähler aus. StuSta gab sich damit nicht zufrieden und drückte weiter auf das Angriffstempo. 5 Minuten vor Ende musste Unterföhring dann nur noch zu 14 weiterspielen, da Javier Santana mit Gelb-Rot vom Platz musste.

In der Schlussphase gab Unterföhring alles um erfolgreich die Angriffe zu stoppen und so lautete der Endstand 17:12 für Unterföhring.

Mit dieser starken Teamleistung konnte der RCU wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln und steht nun auf Platz 6 der Regionalliga Bayern.

Für RC Unterföhring:

Startaufstellung: 1 Jared Grellet 2 Florian Gebhard 3 Florian Sewalski 4 Christoph Haslinger
5 Kevin Eberl 6 Davide Micciche 7 Danny Thie 8 Bernhard Clementi 9 Moritz Schulz 10 Wais Qalulu 11 Matthias Aschenbrenner 12 Sebastian Nieveler 13 Philip Townshend 14 Felix Rother 15 Neil Harris

Auswechselspieler: 16 Alex Engelmeier 17 Oli Kornemann (70.min) 18 Javier Santana (40.min)
19 Luke Rauth 20 Roland Balint 21 Philip Eckmüller (60.min) 22 Markus Pröll

Versuche: Davide Micciche (15.min), Florian Sewalski (30.min)

Erhöhung: Moritz Schulz (2/2)

Strafkick: Neil Harris (1/1)
Strafen: Javier Santana (Gelb-Rot)
Trainer: Martin Rangelow
Physio: Manuela Bauer

 

Was für ein Spiel, was für ein Ergebnis. Der RC Unterföhring hat sein erstes richtiges Heimspiel in der Regionalliga Bayern für sich entscheiden können und zuhause am Etzweg den München RFC II mit 15:7 (8:7) bezwingen können.

 

Vor rund 100 Zuschauern bestimmten zunächst nur die Gäste, die mit zahlreichen Bundesligaerfahrenen Spielern aufwarten konnten, die Partie. Die Männer vom ältesten Rugby-Verein in Bayern versäumten es aber zunächst Punkte durch einen Straftritt mitzunehmen und wurden ein ums andere Mal von der gut stehenden Unterföhringer Defensive und einigen Handlingfehlern kurz vor dem Malfeld gestoppt

Der RCU konnte nur noch wenige Entlastungsangriffe starten, Karl Moritz Schulz vergab die Chance auf drei Punkte durch einen Straftritt. Dann plötzlich überschlugen sich die Ereignisse.

Die Münchner Gäste konnten ihren Sturmlauf mit einem verdienten Versuch abschließen und schafften auch die Erhöhung um zwei Punkte. Doch wer glaubte, dass mit dem 0:7-Rückstand der Wille der Unterföhringer gebrochen war, hatte sich vollkommen getäuscht.

Fast im direkten Gegenstoß konnte der RCU durch Schulz und einen Straftritt zum 3:7 herankommen und bestimmte plötzlich das Duell (33.). Mit dem Pausenpfiff gelang Bernhard Clementi in seinem 35. Spiel für den RCU der Versuch zum 8:7. Schulz scheiterte mit der Erhöhung knapp.

 

In der zweiten Hälfte zeigte der RCU eine intelligente Partie. Nicht zu viel riskieren und den Gegner kontrollieren. Nach zwei Jahren haben unsere Jungs durchaus die Erfahrung das so zu machen – bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass der Großteil der Mannschaft gebürtige Münchner sind, die bis zum RCU eher weniger mit Rugby in Kontakt kamen – und sich nun gegen gestandene Spieler aus Rugby-Nationen behaupten können.

Die Partie wogte Hin und Her und der kleinste Fehler hätte die Entscheidung bringen können. Für die Erlösung sorgte dann Stefan Freidhöfer, der in der 72. Minute durch einen klassischen Stürmer-Versuch für die Vorentscheidung sorgte. Die gelungene Erhöhung zum 15:7 durch Schulz markierte den Endstand.

Gefeiert wurde dann standesgemäß beim Heimkampf unserer Freunde vom SC Isaria Unterföhring, die uns beim Derby-Sieg großartig unterstützt haben. Perfekt, dass auch die Isaria gewinnen konnte.

RC Unterföhring – München RFC II 15:7 (8:7)

Versuche: Clementi B., Freidhöfer

Erhöhung: Schulz (1/2)

Straftritt: Schulz (1/2)

 

Heim-Doppelpack am 18.10.

Kommenden Samstag folgt gleich das nächste Heimspiel – dieses Mal sogar im Doppelpack. Beide Gegner sind absolutes Neuland. In der Regionalliga geht es gegen Bundesliga-Absteiger TSV 1846 Nürnberg. Die Franken sind naturgemäß Mitfavorit auf die Meisterschaft und wir sind gespannt auf die Partie. Kickoff ist 13:45 Uhr.

Im Anschluss spielt die zweite Mannschaft gegen den RC Meteors Nördlingen, die ihre erste Saison überhaupt bestreiten. Ankick ist 15:15 Uhr. Wir freuen uns wieder über zahlreiche Unterstützung. Eintritt ist frei und für ausreichend Verpflegung ist gesorgt.


Misslungene Generalprobe für Derby. Am vergangenen Samstag fand kurzfristig das erste Heimspiel in Unterföhring statt. Die Partie der Verbandsliga Süd wurde binnen Wochenfrist von Innsbruck nach Unterföhring verlegt und so konnte sich der RCU zum ersten Mal in einer internationalen Partie um Punkte messen.

Die Gäste vom RC Innsbruck II, die in diesem Jahr am bayrischen Spielbetrieb teilnehmen, erwischten gegen die SG Unterföhring II /Fürstenfeldbruck den klar besseren Start und gingen verdient in Führung. Allerdings kamen die Münchner Vorstädter immer besser in die Partie und konnten die Partie durch einen Versuch von Javi Santana, den Florian Gebhard erhöhen konnte und einem Straftritt durch Gebhard eng halten. Halbzeitstand 10:12.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine spannende Partie bei der beide Mannschaften den Sieg davon tragen wollten. Nach einem Straftritt der Tiroler sorgte Bernhard Clementi für den Ausgleich zum 15:15. Leider konnte man danach auch sehr gute Chance nicht mehr zum punkten nutzen und so war es Innsbruck, das mit einem erfolgreichen Straftritt die Partie mit 18:15 für sich entschieden.

Die Bilanz ist dennoch positiv: so konnte, mit dem 16-Jährigen Stefan Gottbrecht, der erste waschechte Jugendspieler Spielerfahrung im Herrenbereich sammeln und auch sonst war es eine durchaus ansehnliche Partie.
Versuche: Clementi B., Santana
Erhöhungen: Gebhard (1/2)
Straftritte: Gebhard (1/1)


Der RCU war auch in diesem Jahr wieder bei den Oktoberfest 7s in Giesing mit dabei. In der olympischen Variante konnte der RCU einen Sieg gegen eine US-Mannschaft einfahren, musste sich knapp einer italienischen Mannschaft geschlagen geben. Gegen zwei britische Armee-Mannschaften bezahlte man dafür deutliches Lehrgeld, aber alle Spieler hat viel Spaß beim sehr internationalen Turnier.

logo
Am Samstag den 20.09.2014 ging es für die Mannschaft des Rugby Club Unterföhring zum heimstarken Team nach Bad Reichenhall. Die „Raufbolde“, wie sie sich nennen, wurden in der letzten Saison Vizemeister und somit war klar das dies ein harter Saisonauftakt wird.
Nach einer harten Saisonvorbereitung, unter anderem einige Einheiten beim Crossfit eo war das Team jedoch gut vorbereitet.

Bei schönem Wetter wurde das Spiel pünktlich um 14:30 angepfiffen. In den Anfangsminuten konnte Unterföhring viel Druck auf die Bad Reichenhaller ausüben. Mit starken Stürmerspiel setzten die Unterföhringer die Verteidigung unter Druck und der Ball konnte auf unsere schnelle Backline gespielt werden. Leider fehlte dort das letzte bisschen Konsequenz und der Ball endete immer wieder im Seitenaus oder wurde aus der Hand nach vorne fallen gelassen. Jedoch konnte die Gastgeber sich mit einem Penalty aus ihrer Hälfte in der 8ten Minute befreien und kickten den Ball bis zur eigenen 5 Meter Linie zum Line Out. Resultierend aus dem Line Out verwandelten die Reichenhaller eine Stürmerphase zum ersten Versuch. In den nächsten 10 Minuten spielten die Unterföhringer wieder druckvoll in der gegnerischen Hälfte. Leider konnten 8 Stürmerphasen 1Meter vor der Versuchszone nicht ausgenutzt werden und Reichenhall nutzte den nächsten Penalty in der 20ten Minute mit einem Durchbruch in der Linie zu ihrem zweiten Versuch. In der 30ten Minuten verloren die Gäste aus Unterföhring einen eigenen Lineout in eigener Hälfte und das bestraften die Raufbolde mit einem dritten Versuch. Bis zur Halbzeit war das Spiel wieder ausgeglichen, jedoch, wie schon in der kompletten Halbzeit, wurden viele Bälle auf beiden Seiten fallengelassen und es kamen auf beiden Seiten keine wirklichen Spielzüge zusammen. In der zweiten Halbzeit blieb es wie in der ersten Halbzeit bei einem hohen Ballbesitz der Unterföhringer. Leider konnten gute Situationen nicht genutzt werden und die Gastgeber nutzen in der 47 und 66Minuten zwei weitere Abstimmungsfehler in der Verteidigung aus und punkteten mit einem Versuch. In der 71 Minuten wurde das Ergebnis mit einem starken Lauf des gegnerischen Centers über 60m auf 34:0 erhöht. In der 75ten Minute bestrafte der Schiedsrichter den Unterföhringer Spieler Felix Rother mit Gelb wegen wiederholten Abseits. Mit Felix Helfrich feierte zudem ein gebürtiger Ismaninger sein Debüt für den RCU.
Am 4.10. geht es für den RCU II in der Verbandsliga Bayern zu der zweiten Mannschaft des RC Innsbruck, die dieses Jahr als Gast im Freistaat mitspielt. Wir freuen uns auf das erste „internationale“ Punktspiel einer Unterföhringer Mannschaft.

Für den RCU spielten:
1.Francesco Della Colletta 2.Florian Gebhard (C) 3.Jared Grellet 4.Christoph Haslinger 5.Christoph Pröll (Felix Helfrich) 6.Geraldini Hustiuc 7.Bernhard Clementi
8.Javier Santana (Abdel Benghuzlen) 9.Florian Siegrist 10.Karl Moritz Schulz 11.Robert Wulff (Felix Rother) 12.Philip Townshend 13.Robin Townshend 14.Matthias Clementi 15.Matthias Aschenbrenner
Auswechslungen: Oskar Ortiz, Stephan Unfried

Gelbe Karte: Felix Rother
Bericht:Florian Sewalski

Endlich ist es wieder soweit am Samstag, den 13. September startet der RCU in die neue Saison der Regionalliga Bayern.
Zum Auftakt geht es für die 1. Mannschaft zum Vize-Meister nach Bad Reichenhall. Die Oberländer sind die einzige Mannschaft gegen die der RCU in den vergangenen zwei Jahren noch nicht gewinnen konnte.
Am 27.9. nehmen die Unterföhringer am Internationalen Turnier Oktoberfest 7s in Giesing teil. Bei einem der größten Turniere in Deutschland konnte im vergangenen Jahr sensationell auch eine britische Mannschaft bezwungen werden.
Die 2. Mannschaft steigt am 4.10. ins Spielgeschehen ein und wird dabei sogar das erste internationale Punktspiel in der Geschichte des RCU austragen. Die Mannschaft fährt zum RC Innsbruck II, der in dieser Saison in Bayern an den Start geht.
Gleich in den Kalender eintragen:
Das historische erste Ligaspiel in Unterföhring findet am 11.10.2014 um 14:30 Uhr mit einem Derby gegen den München RFC II statt.

Alle Termine im Überblick:
20.09.2014 RFC Bad Reichenhall – RC Unterföhring
04.10.2014 RC Innsbruck II – SG FFB/ RCU II

11.10.2014 RC Unterföhring – München Rugby Football Club II

18.10.2014 RC Unterföhring – TSV 1846 Nürnberg Rugby
18.10.2014 SG FFB/ RCU II – RC Meteors Nördlingen

25.10.2014 RFC Augsburg – RC Unterföhring

08.11.2014 RC Unterföhring – Illesheim RFC
08.11.2014 SG FFB/ RCU – Allgäu Rugby

15.11.2014 Würzburger RK – RC Unterföhring

22.11.2014 StuSta II – RC Unterföhring
22.11.2014 VfB Ulm – SG FFB/ RCU

Wartet auf Bestätigung:
02.11.2014 RC Unterföhring – RC Regensburg 2000